Erster Monat in Berlin | German Fashion- & Lifestyleblog

Erster Monat in Berlin

Berlin Germany Capital City Tvtower Alexanderplatz Brandenburger Tor
Wie ihr in meinem letzten Beitrag lesen konntet, habe ich mir einen langen Traum erfüllt und bin nach Berlin – in unsere wunderschöne Hauptstadt – gezogen. Ich hatte wirklich wahnsinniges Glück mit Praktikumsstelle und Wohnung! In diesem Post möchte ich meinen ersten Monat gerne Revue passieren lassen und euch ein bisschen von meinen Eindrücken berichten.

Die erste Woche war definitiv auch die Stressigste! Von der Zugfahrt von München nach Berlin mit drei randvollen Koffern + Sporttasche + Laptoptasche – Gott sei Dank das alles ohne Umsteigen – bis hin zum IKEA shopping, Einrichten und Ankommen. Wirklich viel spannendes ist da nicht passiert.
In der zweiten Woche allerdings hatte ich meinen ersten Praktikumstag und war schon etwas aufgeregt – okay, dass ist gelogen, ich war verdammt nochmal mega nervös! Aber jetzt, nach einem Monat, bin ich echt happy mit meiner Stelle und habe wirklich tolle Kollegen.
Berlin Lichtenberg Personal Interieur
Nachdem ich in Berlin ja zum Arbeiten und nicht Urlaub oder Studium bin, sehen meine Werktage natürlich nicht wirklich spektakulär aus. Aufstehen, Frühstücken, fertig machen, in die Arbeit fahren, arbeiten, wieder nach Hause fahren, Chillen! Das hat sich zwar seit der Zeitumstellung auch etwas geändert, da es einfach länger hell ist. Nun kann man endlich auch mal nach der Arbeit laufen gehen, oder noch irgendetwas anderes machen. Immerhin ist man doch gleich viel motivierter nach der Arbeit noch etwas zu tun, wenn es noch hell ist, als wenn man schon im Dunkeln nach Hause kommt.

An meinem zweiten Wochenende bin ich dann mit meiner „Mitbewohnerin“ (ich nenne sie immer so, da mir „das Mädel bei der ich wohn“ oder „meine Untervermieterin“ einfach doof finde) und ein Haufen anderer Leute feiern gegangen und es war wirklich ganz lustig.
Da ich über Ostern in der Stadt geblieben bin, habe ich mich natürlich am Ostersonntag gleich in den Mauerparktrubel gestürzt und mir den „Sonntags Karaoke im Mauerpark“ Auftakt für 2016 angesehen. Mega! Habe es ja zum ersten Mal gesehen und bin begeistert. Super, was die Leute da auf die Beine stellen. Werde definitiv öfter dort zu finden sein. Ich mag die Sonntage im Mauerpark einfach…
Personal Berlin Interior Lichtenberg
Ansonsten habe ich den ersten Monat erst einmal dazu genutzt mich einzuleben, meine Gegend etwas kennen zu lernen, mich einzuarbeiten (das hatte sich aber eher schnell erledigt) und einfach Berlin zu genießen.

Unfassbar einfach, dass schon 1/6 meiner Zeit hier vorbei sind… Bzw. ich hoffe ja immer noch, dass die Zeit hier erst einmal kein Ende nimmt. Aber im Moment bleiben mir auf jeden Fall noch 5 Monate in der traumhaften Hauptstadt und die wollen genutzt werden!!

Unterschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.